Saisonbilanz mJC 2017

„Leider geht die Saison zu Ende“

Anfang September 2016 standen das Trainerduo Christiane Langer und Tim Detloff vor einer neuen Herausforderung: „aus zwei mach eins“. Die restliche C-Jugend des Güstrower HV und die herangewachsene D-Jugend mussten zu einer Mannschaft geformt werden. Bei den jüngeren Handballern bestand die Angst, dass sie vielleicht nicht viele Spielanteile erhalten würden. Doch schon von Anfang an verstanden es die Trainer, alle Spieler in die jeweilige Spielsituation einzubringen. So gab es zwar nur mit Marvin Göner nur einen Torwart, aber diese machte seine Arbeit sehr gut und entwickelte sich von Spiel zu Spiel weiter. In so manchem Spiel sorgte er mit dafür das die Punkt schließlich mit nach Güstrow gingen, weil er regelrecht sein Tor vernagelte.

Den drei älteren Stammspielern Janek Latki, Cedric Unglaube und Oscar Golatowski war klar, dass sie neben dem Torewerfen auch Verantwortung für ihre jüngeren Mitspieler übernehmen mussten. Es gelang ihnen im Laufe der Saison immer besser die anderen Spieler mit einzubeziehen und zu fordern, weil ein Spiel eben nicht mit 4 Leuten gewonnen werden kann. In vielen jungen Spielern steckt viel Potenzial und Spiel für Spiel entwickelten sich die Jungs weiter und wurden zu unentbehrlichen Spieler auf ihren Positionen.

Neben der Teilnahme am Spielbetrieb gelang dem Trainerteam aber auch nebenbei der eine oder andere Höhepunkt im Mannschaftsalltag. Bowlingabend zu Weihnachten und ein Trainingslager in den Winterferien. Besonders letzteres legte den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde und den Gewinn der Vizemeisterschaft im Bezirk West.

Aber das sich die Jungs so wohl fühlten, lag nicht nur an ihren tollen Spielen, sondern sicherlich auch an dem hohen Engagement der Eltern. Sie begleiteten ihre Jungs nicht nur in den Heim- und Auswärtsspielen, sondern sorgten auch sonst für das Gelingen so mancher Aktion. Saisonabschluss der Mannschaft wird ein Erlebniswochenende im Naturdorf  Eickhoff sein.

 
29.04.2017: GHV I – SG Uni Greifswald-Loitz 23:30

Spannung im letzten Heimspiel

Zum letzten Heimspiel der Männer in der Saison 2016/2017 empfing der Güstrower HV den neuen Landesmeister, die SG Uni Greifswald-Loitz. Die Gäste spielten in der Vorsaison in der Ostsee-Spree-Liga und haben in der MV-Liga den sofortigen Wiederaufstieg geschafft. Das stand bereits vor dem Spiel fest.

Von Beginn an zog Loitz sein Spiel auf, doch die Hausherren waren nicht bereit das Feld kampflos zu übergeben. Wie in der gesamten Saison, nahmen die Güstrower die ihnen gestellte Aufgabe an, dem Gegner, auch wenn er überlegen scheint, solange wie möglich Paroli zu bieten.

Angetrieben von den heimischen Fans holten die GHV´ler auf und zogen beim 2:2 erstmals gleich. Im Folgeangriff gelang ihnen die Übernahme der Führung (3:2). Der Schlagabtausch war eröffnet. Über 4:4 bis zum 6:4 schafften sie dann sogar eine zwei Tore Führung herauszuspielen. Das zwang den Gästetrainer die Grüne Karte ins Spiel zu bringen, denn dass, was der Landesmeister an Leistung in den ersten 15 Minuten zeigte, entsprach nicht seinen Vorstellungen. Die Time-Out-Ansage fruchtete und die Gäste holten den Rückstand auf. Nach dem 8:8 war wieder alles offen. Die Güstrower waren hoch motiviert und wollten es dem Landesmeister schwer machen. Immer wieder legten sie vor und zwangen die Gäste zum Ausgleich. Dann erneut ein Vorsprung von zwei Toren für die Barlachstädter. Zu dieser Zeit waren alle Männer auf der Platte hellwach und die Abstimmungen untereinander klappten. Allerdings ließ die Konzentration in der letzten Minute vor dem Pausenpfiff etwas nach, so dass die Gäste den Anschlusstreffer zum 14:13 erzielen konnten.

In der Gästekabine fielen dann wohl die richtigen Worte, denn die bislang gezeigte Leistung, war zwar nicht schlecht, wurde aber einer Mannschaft mit Aufstiegsambitionen in die höhere Spielklasse nicht gerecht. Loitz stand in der zweiten Halbzeit robuster in der Abwehr, holte den Rückstand auf und ging mit 15:14 selbst in Führung. Aber Güstrow blieb dran. Doch wie so oft in der abgelaufenen Saison kam etwas Sand in das Spielgetriebe der Güstrower. Diese Chance nutzten die Gäste zu einem Zwischenspurt (19:15). Fortan liefen die GHV-Männer dem Rückstand hinterher. Teilweise waren Loitz auf sieben Tore weg. Die Barlachstädter kämpften weiter um jeden Ball. Beim 20:24 hatten sie wieder etwas aufgeholt, doch es gelang ihnen in der verbleibenden Zeit nicht mehr, den Sieg des Landesmeisters zu vereiteln. Nach gespielten 60 Minuten feierte die Gastmannschaft den Sieg (30:23).

Es ist keine Schande gegen eine qualitativ gut eingespielte und erfolgreiche Mannschaft zu verlieren. Den Zuschauern wurde ein spannungsgeladenes Spiel geboten. Den GHV-Fans präsentierte sich eine von Teamgeist, Einsatzbereitschaft und Wille zum Kämpfen geprägte 1.Männermannschaft. Großer Dank an die Zuschauer, die Sponsoren und die ehrenamtlichen Helfer, die der Mannschaft stets die Treue und den erforderlichen Rückhalt in der abgelaufenen Saison boten.

GHV: Max Godow, Oliver Mayer, Thomas Kahl, Marcel Tiedemann (3), Michael Köhler (4), Dorian Froriep (4), Felix Meyer, Matthias Kahl, Paul Golatowski, Tom Golatowski (4), Christoph Götze, Tim Dethloff (8), Moritz Langer

 
HVMV Final Four 2017

Landespokalfinale des HVMV kommt nach Güstrow

Die Vorbereitungen für das Finale des Handballlandespokals laufen auf Hochtouren. Am Sonntag den 07. Mai 2017 werden die Finalspiele der Männer und Frauen in der Güstrower Sport- und Kongresshalle ausgetragen. Die vier besten Männer- und Frauenmannschaften stehen sich im Final Four gegenüber und spielen um die Trophäen.

Der Handballverband Mecklenburg-Vorpommern hat sich entschlossen diese Veranstaltung in den nächsten Jahren immer in Güstrow stattfinden zu lassen. Dazu erklärt Jörg Dombdera, Geschäftsführer des HVMV:“ Wir wollten für die nächsten Jahre einen zentralen Austragungsort mit einem verlässlichen Partner vor Ort haben. Mit dem Güstrower HV haben wir einen sehr guten Ausrichter gefunden. Güstrow liegt sehr zentral und hat eine tolle, große Veranstaltungshalle zu bieten“.

Bei der Vorbereitung arbeitet der HVMV eng mit dem Güstrower HV zusammen. Hand in Hand werden Absprachen getroffen und gemeinsam wird das Turnier vorbereitet und organisiert. Gemeinsam werden wir dieses Event zu einem Erfolg führen. Große und vielfältige Aufgaben waren und sind zu bewältigen: So musste zuerst einmal die Hallenorganisation geregelt werden. Dann ging es an weitere wichtige Bausteine: das benötigte Personal, Werbung, Einlass, Sicherheit, Hallensprecher. Damit auch viele Zuschauer aus Güstrow und Umgebung den Weg in die Halle finden, wurden die Werbemaßnahmen forciert. Neben der Werbung auf der Homepage und auf Facebook werden Flyer an viele Haushalte verteilt. Von Seiten des Verbandes wurde eine gewinnspiel forciert um die Veranstaltung noch bekannter zu machen. Als Medienpartner konnte der NDR gewonnen werden, der mit seinem regionalen radio- und Fernsehprogramm vor Ort sein wird.

Für das leibliche Wohl wird ausreichend gesorgt: Neben Kalt- und Warmgetränken wird es ausreichend leckere Speisen geben. Hier ist garantiert für jeden etwas dabei.

Es bleibt festzustellen: Es ist angerichtet. Das Final Four kann kommen. Alles wurde dafür getan, um tolle Spiele und eine klasse Atmosphäre zu ermöglichen. Die Halle ist groß genug. Alle interessierten Zuschauer können dabei sein. Kommt vorbei!!!!!!!!!!!!!!

 
AOK Nordost an der Seite des GHV

Die AOK Nordost und der Güstrower Handballverein 94 eV gehen 2017 einen sportlich gemeinsamen Weg. Als Partner des Sports hat sich die AOK unter anderem die Motivation zur gesunden Lebensweise auf ihre Fahnen geschrieben und hat mit dem Güstrower HV einen Partner vor Ort gefunden. Bewegung ist eine Sache, die alle angeht. Darum haben der Güstrower Handballer eine breite Palette von Sportangeboten für Groß und Klein im Jahreskalender.

Neben dem handballerischen Trainings- und Wettkampfbetrieb hat der GHV auch eine Vielzahl „Nicht – Handball – Höhepunkte“ im Angebot. Erlebnislager, Sport- und Spielfeste, Kinder- und Breitensportgruppe werden nicht nur von den „echten Handballern“ besucht, sondern regen auch die Familien- und Freundeskreise an, sich sportlich zu betätigen.

Der Beginn der Kooperation mit der AOK wurde mit einem Leckerbissen gestartet. Beim letzten Heimspiel der 1. Männermannschaft am 17.12.2016 wurden Karten für ein Handballspiel bei den Füchsen Berlin verlost. Die glücklichen Gewinner waren am 21.12.2016 in Berlin Gast und konnten eine Superhandballstimmung erleben.

 
Banner
Banner
Banner